Dienstag, 15. September 2020

Bis zu minus 97 Prozent: Automarkt in der EU bricht in der Corona-Krise drastisch ein #COVID19 #Rezession #InvestconAktuelles #Wirtschaft2020


[... Wegen der Pandemie seien die meisten Autohäuser den gesamten Monat geschlossen gewesen, hieß es. Jeder der 27 EU-Märkte habe Rückgänge im zweistelligen Prozentbereich hinnehmen müssen. In den besonders stark von der Corona-Krise gebeutelten Ländern Italien (minus 97,6 Prozent) und Spanien (minus 96,5 Prozent) fiel der Einbruch am stärksten aus. Auch Frankreich verbuchte mit einem Rückgang von 88,8 Prozent einen heftigen Absturz. In Deutschland gingen die Neuzulassungen den Angaben zufolge um 61,1 Prozent zurück.

Gesamtes Minus 2020 liegt bisher bei 38,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. ...] Quelle: www.businessinsider.de

Investcon Finanzconsulting GmbH Expertentipp: #COVID19 #Rezession #InvestconAktuelles #Wirtschaft2020

Während wir bereits im Jahr 2019 davor gewarnt haben, dass der Automarkt und die Stahlindustrie stark rückläufig sind (Invest-con Blog aus 2019) was normalerweise ein Frühindikator für eine Wirtschaftskrise ist, übertraf der Ausbruch der Corona Pandemie 2020, alle Erwartungen! 

Wenn wir an das Jahr 2008 zurück denken, erlitt die Autoindustrie damals einen ähnlichen Zusammenbruch. Detroit als führende Produktionsstadt der USA, mit Autogiganten wie Ford, GM und Chrysler, ging damals Bankrott und die gesamte Infrastruktur wie Müllentsorgung, Krankenhäuser und öffentliche Verkehrsmittel konnten nicht mehr bezahlt werden. Man kann sich in etwa vorstellen, was die Situation für den Arbeitsmarkt und die Konjunktur bedeutete! 
Quelle: Bild von Florian Kurz auf Pixabay


Auch in Österreich sind Giganten wie die Voest in Linz, in Graz die Marienhütte und den Magnawerken  stark von dieser Entwicklung abhängig! 
Während jedoch alteingesessene, große Konzerne unter dieser Entwicklung stark leiden, feiern neue Marken wie Tesla oder Nikola Corporation, einen Rekord nach dem anderen. Obwohl diese Unternehmen teils noch Verluste schreiben oder noch nicht einmal mit der Produktion gestartet haben.

Ob es hier zu einem starken Wandel kommt oder die alten Giganten nur etwas länger brauchen, um mit ihren üppigen Geldreserven bald zurückzuschlagen z. B. wie der Daimler-Benz Konzern mit einer neuen Studie „Vision“ mit Elektroantrieb, der bis 700 km Reichweite hat und die Batterie komplett wiederverwertbar ist, wird sich noch zeigen. Der Daimler-Benz Konzern wäre in jedem Fall Vorreiter bei einer wiederverwertbaren Batterie denn diese wäre wahrscheinlich nicht nur für deren Umsatz sondern auch für unsere Umwelt positiv, da seltene Industriemetalle wie Lithium, welches unter hohem Wasserverbrauch und unter Eingriff in das Ökosystem in Südamerika sowie bspw. Kobalt aus Afrika nicht mehr abgebaut werden muss.

Bei über 300 000 MitarbeiterInnen und 172 Mrd. Umsatz im Jahr 2019 sind die älteren Unternehmen, im Gegensatz zu den jüngeren, nach wie vor, unglaublich mächtig.


Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren INVEST-CON Berater.





Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die INVEST-CON Finanzconsulting GmbH gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben.Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.invest-con.at.

Keine Kommentare:

Kommentar posten