Freitag, 26. Februar 2021

Der Lockruf der Geldgurus: Wir machen Sie reich! #investconSeriös #betrug #InvestconAktuelles #börsenboom #bitcoins

[... 800 Dollar am Tag, automatisch

Das Versprechen, es ist zuweilen plump verpackt, etwa in massenhaft verschickten Werbe-Mails. „Werden Sie innerhalb von ein bis zwei Monaten Millionär“, heißt es da etwa, mit Kryptowährungen wie dem Bitcoin: „Unsere Mitglieder verdienen bis zu 800 Dollar pro Tag. Alles, indem sie einfachen Gewinnsignalen folgen, die zu schnellen und einfachen Gewinnen führen. Alles automatisiert!“

Ist klar.

Schon die geklauten Logos des ZDF und des US-Wirtschaftsmagazins „Forbes“ zeigen, wie unseriös das Angebot ist. Und wer ein bisschen nachrechnet, kommt von selbst darauf, dass man bei 800 Dollar Verdienst am Tag dreieinhalb Jahre von der ersten Million entfernt ist, nicht etwa zwei Monate.

So oder so: Ein hohes Einkommen und materieller Wohlstand sind für 38 Prozent der Jugendlichen und Erwachsenen in Deutschland „ganz besonders wichtig“, hat das Institut für Demoskopie Allensbach ermittelt. Sie wollen finanziell unabhängig sein, ihr Berufsleben genießen, ihre Freizeit konsumieren.

Was aber hilft wirklich bei der persönlichen Vermögensbildung? Die Antworten fällt nicht spektakulär aus, sondern nüchtern: Vor allem sehr einfache Strategien funktionieren. Auch wenn sie nicht bühnentauglich sind. ...] Quelle: www.wiwo.de

INVEST-CON Group Expertentipp: #investconSeriös #betrug #InvestconAktuelles #börsenboom #bitcoins

Wie immer in Boom-Zeiten, beginnen Leute sich für hochspekulative Investments zu interessieren, die zuvor immer nur ein Sparbuch hatten oder sich Staatsanleihen gekauft haben.


Quelle: Bild von Capri23auto auf Pixabay 



Das ist sehr problematisch, denn das ist ein Zeichen, dass wir uns bereits am Höhepunkt der nächsten Spekulationsblase befinden und genau diese Menschen neigen dann dazu, auf komplett unrealistische Betrüger herein zufallen, da ihnen keine Rendite hoch genug sein kann. Aber jeden sollte bewusst sein, dass in einer globalen Krise, wo manche Geschäftszweige komplett eingebrochen sind, wie beispielsweise die Hotellerie, Gastronomie und Flugreisen auch einige andere Firmen diese Zeit nicht überleben werden. Ergo, die Renditen steigen, weil auch das Risiko dramatisch gestiegen ist! 


Wenn eine Firma in Zeiten, wo es auf der Bank Geld quasi um null Zinsen gibt, seinen Anlegern trotzdem exorbitante Zinsen ausbezahlt, dann ist das leider nicht unbedingt ein Qualitätszeichen!


Prüfen Sie daher immer, ob es sich um staatlich legitimierte Finanzberater handelt,  denn wenn es auch noch Betrüger sind, verlieren Sie nicht vielleicht viel Geld, sondern garantiert alles!




Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren INVEST-CON Berater.





Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die INVEST-CON Finanzconsulting GmbH gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.invest-con.at.



Keine Kommentare:

Kommentar posten