Mittwoch, 14. April 2021

Athen fast besser als Apple #investconBörsen #Apple #InvestconAktuelles #Griechenland

[... Wer gedacht hat, der Wettlauf der Renditen am Anleihemarkt kenne irgendeine Grenze, der sieht sich dieser Tage wieder getäuscht. Selbst Papiere von ehemaligen Pleitestaaten und Ländern mit hohen Defiziten erfahren bisher unbekannt niedrige Renditen. Grund sind die zusammengenommen billionenschweren Hilfen über die EU-Corona-Hilfsprogramme und der Europäischen Zentralbank (EZB) mit ihren Anleihenkäufen. 

Historisches Renditetief
Krass ist die Entwicklung griechischer Anleihen. Die Aussicht auf eine Ausweitung der Wertpapierkäufe der Europäischen Zentralbank drückte am Montag die Rendite für zehnjährige Athen-Papiere auf 0,74 Prozent (siehe Grafik unten). Die rentierten einst bei 35 Prozent pro Jahr. Der Effekt lässt sich an einer im März 2012 von Griechenland begebenen Staatsanleihe mit Laufzeit bis 2041 ablesen. Wer damals zugriff, freut sich über 500 Prozent Wertzuwachs plus einem jährlichen Stufenzins von zuletzt 3,65 Prozent. Damit sind Anleger fast genau so gut gefahren wie mit der Aktie von Apple, die seither in Euro rund 560 Prozent zulegte. ...] Quelle: www.wiwo.de


Quelle: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay 




INVEST-CON Group Beteiligungs GmbH Expertentipp:


Frei nach dem Börsenguru Waren Buffet galt auch in der letzten Krise vor Covid: "Seien Sie ängstlich wenn andere gierig sind.- Und seien Sie gierig wenn andere ängstlich sind.“


Während viele Menschen damals glaubten, dass die PIIGS-Staaten (Portugal, Irland, Italien, Griechenland und Spanien) kurz vor einer Staatspleite stehen, konnten mutige Investoren die in diese Länder investierten, mit ihren Geldern den PIIGS-Staaten einerseits einen finanziellen Polster verschaffen der diesen Ländern half über die Krise zu kommen, als auch unglaubliche Renditen, auf einer ziemlich sicheren Basis verdienen!

Auch alle Banken und Versicherungen sind gezwungen, bei Staatsanleihen für Lebensversicherungen oder Einlagen zu investieren. Was Sie dann persönlich davon, am Sparbuch oder in der klassischen  Lebensversicherungen erhalten, haben die meisten wahrscheinlich schon selber schmerzhaft Erfahren. 

Auch bei diesem Crash im Jahr 2020, zum Ausbruch der Pandemie, konnten Investoren unglaubliche Renditen erwirtschaften!

Ob es jetzt am Ende der Pandemie, wo vielleicht noch viele Firmen in die Insolvenz schlittern,  der richtige Zeitpunkt zum investieren ist, ist schwierig zu sagen.
Denn es könnte auch, durch die starken Geldmengenerweiterung der Notenbanken, wie in den goldenen 1920er Jahren, ein massiver Aufschwung kommen.  Also wenn die Gewinne der Firmen stark anziehen, sind die Wertpapiere gar nicht mehr so teuer!

Daher zögern Sie nicht und fragen rasch unsere bestausgebildetsten, staatlichen geprüften Spezialistinnen und Spezialisten, wie auch Sie, egal ob eine starke Korrektur kommt oder ein langer Aufschwung, zu den Gewinnern der Krise gehören können! Denn in der Realwirtschaft, kommt sicher noch für uns alle, ein anstrengendes Jahr auf uns zu!





Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren INVEST-CON Berater.





Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die INVEST-CON Group Beteiligungs GmbH und ihre verbundenen Unternehmen  geben ausschließlich ihre Meinung/en wieder und übernehmen keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter: group.invest-con.at



Donnerstag, 8. April 2021

5 Fakten, die helfen, besser zu schlafen, wenn die Börse das nächste Mal abstürzt #Börsen 2021 #investconfonds #Aktienblase #InvestconAktuelles


[... Wenn die Börse gerade einen schrecklichen Tag hatte, sind die Chancen hoch, dass gute Tage schon bald folgen. Eine Studie von JPMorgan Chase fand heraus, dass zwischen dem 3. Januar 2000 und dem 19. April 2020 sieben der zehn besten Tage innerhalb von zwei Wochen nach den schlechtesten Tagen stattfanden. Fünf der besten Tage geschahen innerhalb einer Woche der schlechtesten Tage.
Der Effekt von Panikverkäufen und das Verpassen von nur ein paar dieser besten Tage hat einen großen Einfluss auf die langfristigen Renditen. Wenn du zu Beginn des Jahres 2000 10.000 US-Dollar in den S&P 500 Index investiert hättest und das Geld 20 Jahre lang voll investiert gelassen hättest, wäre deine Investition auf 32.421 US-Dollar angewachsen. Aber wenn du die 10 besten Tage an der Börse verpasst hättest, wäre dieselbe Investition am Ende von 20 Jahren nur 16.180 US-Dollar wert.
3. Die durchschnittliche jährliche Rendite liegt bei etwa 9 % (selbst wenn man die schlechten Jahre einbezieht)
In den letzten 40 Jahren hat der S&P 500 vor der Inflation durchschnittliche jährliche Renditen von knapp 9 % geliefert. Wenn alle Dividenden reinvestiert wurden, steigt die Zahl auf über 11 %. Auch wenn du den Black-Monday-Crash von 1987, das Platzen der Dot-Com-Blase und die Finanzkrise 2008 mit einbeziehst. ...] Quelle: mobil.onvista.de


Invest-con Group Beteiligungs  Expertentipp: #Börsen 2021  #investconfonds #Aktienblase #InvestconAktuelles


Der Artikel zeigt sehr gut das Problem vieler AnlegerInnen: jahrelang interessierte sich niemand für die Börsen, dann kommt ein Boom und alle glauben den optimalen Kauf- und Verkaufszeitpunkt erwischen zu können!
 
Quelle: Bild von klimkin auf Pixabay 

In der Regel verlieren dann viele Menschen große Summen, da sie leider, oft auch aus Gier, komplett den Bezug zu der Realität verlieren. Anhand z. B. der Tesla Bewertung, sieht man das gerade wunderbar oder auch am Bitcoin-Kurs kann man dieses Phänomen gut  erkennen.


Auch Gold hatte gerade sein All-Time-High erreicht. Es geht aber darum, permanent investiert zu sein. So kann man in der Krise günstig kaufen und im Aufschwung schöne Gewinne realisieren. Die meisten privaten Investoren machen es allerdings genau umgekehrt!

Fragen also auch Sie unsere Spezialistinnen und Spezialisten, inzwischen beinahe in ganz Österreich für Sie zugegen,  wie auch Sie eine Strategie festlegen können, in der Sie großteils durch eine gute Asset Allocation, sowohl bei fallenden Aktienmärkten als auch bei steigenden Börsen auf der Gewinnerseite stehen können.



Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren INVEST-CON Berater.




Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die INVEST-CON Finanzconsulting GmbH gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.invest-con.at.

Samstag, 3. April 2021

 

Wir wünschen unseren Klientinnen und Klienten eine schöne Osterzeit!

Quelle: Bild von David Mark auf Pixabay 

Ihr Investcon-Team!





Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren INVEST-CON Berater.





Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die INVEST-CON Finanzconsulting GmbH gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.invest-con.at.

Freitag, 2. April 2021

Generation Z kann mit klassischer Bank nichts anfangen #investconSocialmedia #investcon #onlinebanking #fintech

[... Bankangestellten dürfte bei solchen Nachrichten angst und bange werden: In den Vereinigten Staaten würden neun von zehn Angehörigen der Generation Z ein Konto leber bei einem Fintech eröffnen oder ihre Finanzgeschäfte über einen Technologieriesen wie Amazon abwickeln als bei einer etablierten Bank. Junge Menschen zwischen 13 und 24 Jahren schätzen vor allem die überlegene Technologie bei Finanz-Start-ups und Internetkonzernen, zeigt eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Phoenix Synergistics, über die das österreichische Magazin "Computerwelt" berichtet. ...] Quelle: www.fondsprofessionell.at


Investcon Group Beteiligungs GmbH Expertentipp : #investconSocialmedia #investcon #fintech




Wie schon seit Jahren im Trend, erwarten moderne und junge Anleger selbstverständlich die neuesten Möglichkeiten um ihr Geld zu veranlagen oder zu überwachen! 

Quelle: Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay 

Alteingesessene Banken haben die jüngere Generation und somit einen Großteil ihrer Kunden, durch den massiven Abbau ihrer Filialen und Bankomaten, zu innovativeren Möglichkeiten gedrängt. 

Nun hat sich diese Strategie als Boomerang erwiesen und moderne KundenInnen wollen eigentlich auch gar nicht mehr zum Schalter!

Investcon hat bereits zu Zeiten des Internet-Booms, vor dem Jahr 2001 genau hier eine Strategie entwickelt, den anspruchsvollen KlientInnen, bei komplexen Themen immer die Möglichkeit eines persönlichen Beratungsgesprächs, zu geben. Dies auch außerhalb der normalen Geschäftszeiten und sogar auf Wunsch online oder bei den KlientInnen zu Hause!

Für uns ist es die Norm, bei standardisierten Geschäften auf modernste Tools wie Intranet und Apps zur Depotübersicht oder auch Onlineabwicklung von Versicherungen und Krediten zugreifen zu können.





Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren INVEST-CON Berater.




Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die INVEST-CON Finanzconsulting GmbH gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.invest-con.at.

Mittwoch, 24. März 2021

Milliardäre: Nach jeder Krise reicher #investconfonds #aktien #InvestconAktuelles #wirtschaft2021


[... Rund 2200 Milliardäre leben auf der Welt. Sie zusammen vereinen einen Reichtum von 10,2 Billionen Dollar. Die Superreichen sind die großen Gewinner einer Geldpolitik, die Vermögenswerte aufbläst und zugleich für eine weitere Konzentration der Vermögen sorgt.


Die größten Vermögenszuwächse erzielten in den vergangenen Jahren vor allem Unternehmer aus dem Technologie- und Gesundheitssektor. Sie profitierten zusätzlich vom Durchbruch disruptiver Geschäftsmodelle, dem digitalen Wandel und Innovationen in Wirkstoffforschung, Diagnostik und Medizintechnik. ...] Quelle: www.wiwo.de



Investcon-Group Expertentipp:


 #investconfonds  #aktien #InvestconAktuelles #wirtschaft2021


Während die Covid-19-Pandemie zahlreiche Existenzen in der Arbeiter- und Mittelschicht bedrohen, wirkt die Pandemie bei Vermögenden wie ein Reichtumsbeschleuniger. Ihre Aktien sind im Corona-Crash kaum gefallen und legten ihre Rekordfahrt rasch fort! 


Quelle: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay 

Auch unsere KlientenInnen konnten im Jahr 2020 viel Geld verdienen, wenn sie unsere Ratschläge befolgten! Aufgrund der Globalisierung sind heute die spannendsten Investments, auch für den Otto Normalverbraucher möglich! 

Nur je länger der Boom dauert umso höher wird die Gefahr von Korrekturen! Umso wichtiger wird es hier, auf das Fachwissen von ausgezeichneten staatlich geprüften BeraterInnen zurückzugreifen, denn sonst könnte es Ihnen wie vielen Menschen gehen, die genau im Jahr 2000, im  Dotcom-Boom oder 2007 im Immobilien-Boom investierten und dann, meist ihr gesamtes Kapital verloren haben! Genauso falsch ist es auch das Geld unser seinem Kopfpolster aufzubewahren,  während die Börsen von einem Rekord zum nächsten eilen.


Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren INVEST-CON Berater.




Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die INVEST-CON Finanzconsulting GmbH gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.invest-con.at.

Mittwoch, 17. März 2021

5 Fakten, die helfen, besser zu schlafen, wenn die Börse das nächste Mal abstürzt #Börsen 2021 #investconfonds #Aktienblase #InvestconAktuelles:

[... Wenn die Börse gerade einen schrecklichen Tag hatte, sind die Chancen hoch, dass gute Tage schon bald folgen. Eine Studie von JPMorgan Chase fand heraus, dass zwischen dem 3. Januar 2000 und dem 19. April 2020 sieben der zehn besten Tage innerhalb von zwei Wochen nach den schlechtesten Tagen stattfanden. Fünf der besten Tage geschahen innerhalb einer Woche der schlechtesten Tage.

Der Effekt von Panikverkäufen und das Verpassen von nur ein paar dieser besten Tage hat einen großen Einfluss auf die langfristigen Renditen. Wenn du zu Beginn des Jahres 2000 10.000 US-Dollar in den S&P 500 Index investiert hättest und das Geld 20 Jahre lang voll investiert gelassen hättest, wäre deine Investition auf 32.421 US-Dollar angewachsen. Aber wenn du die 10 besten Tage an der Börse verpasst hättest, wäre dieselbe Investition am Ende von 20 Jahren nur 16.180 US-Dollar wert.
3. Die durchschnittliche jährliche Rendite liegt bei etwa 9 % (selbst wenn man die schlechten Jahre einbezieht)
In den letzten 40 Jahren hat der S&P 500 vor der Inflation durchschnittliche jährliche Renditen von knapp 9 % geliefert. Wenn alle Dividenden reinvestiert wurden, steigt die Zahl auf über 11 %. Auch wenn du den Black-Monday-Crash von 1987, das Platzen der Dot-Com-Blase und die Finanzkrise 2008 mit einbeziehst. ...]  Quelle: https://www.onvista.de/

INVEST-CON Group Beteiligungs GmbH Expertentipp: 

Quelle: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay


Der Artikel zeigt das Problem der meisten AnlegerInnen sehr gut auf: jahrelang interessiert sich niemand für Börsenkurse, dann kommt ein Boom und alle glauben den richtigen Kauf- und Verkaufszeitpunkt optimal erwischen zu können! 


In der Regel verlieren dann viele Menschen viel Geld, denn viele verlieren aufgrund der Gier, komplett den Bezug zur Realität - wie man beispielsweise gerade wunderbar an der Tesla-Bewertung oder am Bitcoin-Kurs erkennen kann.

Auch Gold hatte gerade sein All-Time-High erreicht. Es geht aber darum permanent investiert zu sein. So kann man in der Krise günstig kaufen und im Aufschwung schöne Gewinne realisieren. Die meisten privaten Investoren machen das aber genau umgekehrt!


Daher fragen auch Sie unbedingt unsere Spezialistinnen und Spezialisten, die für Sie inzwischen beinahe in ganz Österreich da sind, wie auch Sie eine Strategie festlegen können, in der Sie Großteils durch eine gute Asset-Allocation, sowohl bei fallenden, als auch bei steigenden Aktienmärkten, auf der Gewinnerseite sein können.







Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren INVEST-CON Berater.





Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die INVEST-CON Finanzconsulting GmbH gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.invest-con.at.



Samstag, 13. März 2021

Studierende während Corona: Zurück ins Kinderzimmer


[...Immer mehr meiner Freunde und Mitstudierenden ziehen zurück zu ihren Eltern. Auch ich trete den Weg in einigen Wochen an. Das hat vor allem finanzielle Gründe. Schuld ist die Coronapandemie.

Die Zeit verging und mittlerweile läuft mein Leben seit neun Monaten nahezu ausschließlich digital ab – meins und das fast aller anderen Studierenden in Deutschland. Während die Schulen im Sommer wieder öffneten, mussten wir weiterhin zu Hause bleiben. Viele meiner Kommilitoninnen und Kommilitonen sind aus ganz Deutschland zum Studium umgezogen. Ein Studium, welches durch die Pandemie dann nur knapp vier Monate in Präsenz stattfand.

Als absehbar war, dass auch das Wintersemester ausschließlich digital stattfinden würde, hinterfragten immer mehr von ihnen ihre Entscheidung für die eigene Wohnung. So zum Beispiel meine Freundin Viktoria. Im Sommer entschied sie sich, ihr WG-Zimmer aufzugeben und wieder zu ihren Eltern nach Krefeld zu ziehen. Für sie waren es neben dem finanziellen Aspekt vor allem praktische Gründe: Sie kämpfte in Düsseldorf ständig mit einer schlechten Internetverbindung, die meisten Vorlesungen konnte sie nur abgehackt oder gar nicht verfolgen. Hinzu kam der Lärm von der Hauptstraße, an der sie wohnte. Nebenbei arbeitet sie als Tagungsleiterin bei der Konrad-Adenauer-Stiftung. Ein Job, der durch Corona auch größtenteils wegfällt – und damit der Verdienst. „Einige Veranstaltungen finden zwar noch digital statt, damit lassen sich aber nicht alle Kosten decken“, erzählt sie.

Viele Studierende verloren durch die Coronapandemie ihren Job, mit welchem sie teilweise ihren Lebensunterhalt finanzieren und gerieten in eine finanzielle Notlage. Das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) hat in einer Umfrage 28.600 Studierenden an 23 Hochschulen zu deren Situation während der Coronakrise befragt: Für insgesamt 37 Prozent der erwerbstätigen Studierenden hat sich die Situation verschlechtert. Bezogen auf alle befragten Studierenden entspricht dies einem Anteil von 21 Prozent. ...] Quelle: wiwo.de

Investcon-Group Expertentipp #karriere #investconPraktikum

Keine Nebenjobs, keine Fachschaftspartys, Vorlesungen nur online. Die Coronakrise verändert das Leben von Studierenden extrem. 

Image by USA-Reiseblogger from Pixabay 


Die Coronakrise hat neben Selbständigen, Gastronomen und Kulturschaffenden auch die Studierenden hart getroffen. Denn die finanzieren ihr Studium oft über Nebenjobs, von denen viele durch die Coronakrise wegfielen. Gut drei Viertel aller Studierenden arbeiten neben dem Studium. In der bislang letzten Sozialerhebung des deutschen Studentenwerks, gaben 40 Prozent der befragten Studierenden an, in einer Fabrik, einem Büro oder einer Kneipe zu arbeiten oder zu babysitten – alles Jobs, die von den Einschränkungen während der Pandemie besonders betroffen wurden. Die prekäre finanzielle Lage der Studierenden zeigt deshalb auch die Anzahl der Studentenkredite der KfW. Die hat sich in diesem Jahr zwischen Mai und September verglichen mit dem Vorjahreszeitraum beinahe vervierfacht.

Gerade in der Krise haben wir in unseren Segmenten besonders viele Aufgaben und freuen uns über jede qualifizierte Unterstützung! Wenn Sie bei Ihrem Wirtschafts- oder Finanzstudium - optimalerweise bereits am Ende angekommen sind und vielleicht ein erstes Studium mit B. A. oder MSc. abgeschlossen haben, noch auf der Suche nach einem gut dotiertem Sommerpraktikum in Linz oder Wien sind oder eine fixe Teilzeit Anstellung als Ergänzung zu ihrer Ausbildung suchen, Bewerben Sie sich gerne bei uns mit Aussagekräftigen Unterlagen! Link: Bewerbung


Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren INVEST-CON Berater.





Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die INVEST-CON Finanzconsulting GmbH gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.invest-con.at.