Dienstag, 20. Januar 2015

Wird auch diesesmal die Wallstreet die Weltbörsen nach sich ziehen können?

"[...] Die rekordverdächtige Entwicklung der Börsen in den USA im Vergleich zu den Finanzmärkten in anderen Teilen der Welt ist ein gutes Zeichen für die Weltwirtschaft im kommenden Jahr. Der breite US-Aktienindex Standard & Poor's 500 hat dank einer sich ausweitenden Konjunkturerholung in den USA im laufenden Jahr etwa zwölf Prozent zugelegt, während die Finanzmärkte im Rest der Welt in Dollar berechnet um 6,5 Prozent nachgaben. [...] Während die Börsen heuer im Rest der Welt schwächelten, zogen sie in den USA kräftig an. Diese Konstellation gab es viermal seit 1970 - immer zogen die Weltbörsen im Folgejahr nach. [...]" (Quelle: Die Presse)


Tipp:
Eine alte Börsenweisheit sagt ja, dass die Börsenkurse der Wirtschaft immer ca. 6-9 Monate vorauslaufen.
Unter diesem Geischtspunkt könnte ein Börsenhoch auf so gut allen wesentlichen Märkten der Welt wie USA, Asien oder auch Deutschland bedeuten, dass die seit 2008 andauernde Weltwirtschaftkrise ihrem Ende zugeht und man unbedingt investiert sein sollte, solange die Zinsen weltweit am Boden sind. Allerdings ist momentan dabei eine Absicherungsstrategie ein absolutes Muss!

Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren INVESTcon Berater.

Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die INVEST-CON Finanzconsulting GmbH gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben.Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.invest-con.at.

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten