Dienstag, 15. März 2016

Altersvorsorge: Wie Versicherungen ihre Kunden "abzocken"

Quelle: Kurier

"[...] Wer weiß schon, was die soeben abgeschlossene Altervorsorge in 30 oder 40 Jahren bringen wird? Nichts Gutes, denn den Versicherten könne praktisch alles gekürzt oder vorenthalten werden, behaupten die Autoren des Buches "Garantiert beschissen! Der ganz legale Betrug mit den Lebensversicherungen."[...]

 Wegen zum Teil unterschiedlicher Regelungen betrifft vieles nur Deutschland, aber manche Erkenntnisse oder Warnungen sind durchaus systemrelevant. Ein paar Beispiele:
  • Alte Verträge werden oft gekündigt, um neue, angeblich lukrativere abzuschließen. Verlierer bei diesen Umschichtungen ist zumeist der Kunde.
  • Mit frischen Geld von Neukunden werden die Altkunden bedient, deshalb lautet die Devise: Neukunden um jeden Preis.
  •  Es werden oft deutlich höhere Kosten verrechnet als tatsächlich anfallen. Transparenz, wofür die Gebühren wirklich bezahlt werden, gibt es kaum.
  • Hier wird getrickst, behaupten die Autoren mit Beispielen. Die Versicherer setzen die Lebenserwartung mitunter höher an als das statistische Bundesamt. Das Kalkül: Je höher die Lebenserwartung, desto länger kann das eingezahlte Kapital bei der spätere Verrentung gestreckt werden und desto niedriger sind die monatlichen Rentenauszahlungen. Der Versicherte muss also sehr alt werden, um sein eingezahltes Kapital herauszubekommen.
[...]." (Quelle: Kurier)


Invest-con Versicherungen-Expertentipp:
Dieser Bericht ist sicher sehr radikal geschrieben! Versicherungen hatten in der Vergangenheit vor allem auch wichtige Sicherheitsaspekte, die vielen Leuten durch schweren Zeiten, sowohl in Wirtschaft- und auch Privatkrisen geholfen haben, aber es kommt oft zu vielen Unklarheiten wie hier: Lebensversicherung: Die populären Irrtümer der Versicherungskunden
Also wenn Sie sich Sorgen um Ihre Pensionsvorsorge machen, fragen Sie rasch und unverbindlich unsere Spezialisten! Denn alte Verträge könnten, zu Ihrer Beruhigung, oft unglaublich hohe garantierte Renditen haben und bei jungen Verträgen kommt es leider vor, dass am Ende oft schriftlich garantiert weniger herauskommt, als man einbezahlt hat. Es gibt andere, bessere Alternativen! Insbesondere unter dem folgenden Aspekt: http://www.fondsprofessionell.at/news/news-products/nid/stabilitaetswaechter-schlagen-alarm-lebensversicherer-bedrohen-finanzsystem/gid/1021969/ref/2/

Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren INVESTcon Berater.

Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die INVEST-CON Finanzconsulting GmbH gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben.Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.invest-con.at.


Keine Kommentare:

Kommentar posten