Donnerstag, 28. Januar 2021

Virus als Vermögensbooster. Superreiche scheffeln trotz Krise Milliarden. #sachwerte #edelmetalle #immobilien #assetinflation

[... Corona wirkt für die Reichsten der Reichen immer mehr wie ein Vermögensbooster. Während am anderen Ende des Spektrums die Armutsrisiken wachsen, weil die Pandemie allein in den USA Millionen Menschen arbeitslos gemacht hat, konnten sie ihren Reichtum - trotz Rezession - in den vergangenen sechs Monaten um stattliche 29 Prozent steigern.


Bedanken dürfen sich die Top-Verdiener der Welt hierfür vor allem bei den Notenbanken. Sie zündeten mit ihrer fortgesetzten lockeren Geldpolitik den Turbo an den Aktienmärkten. Allein Amazon-Papiere legten in diesem Jahr um 40 Prozent zu. Konzernchef Jeff Bezos, der das größte Aktienpaket hält, ist dadurch seit Februar um 55,2 Milliarden Dollar reicher geworden. Die Gründerfamilie von Walmart ist heute sogar 60 Milliarden Dollar schwerer. Und Tesla-Chef Elon Musk hat binnen eines halben Jahres sogar 70 Milliarden Dollar mehr auf der hohen Kante.

Am anderen Ende des Vermögens-Spektrums sieht es unterdessen trist aus: Die Pandemie hat die US-Wirtschaft im zweiten Quartal um 33 Prozent zum Vorjahr schrumpfen lassen und den Arbeitsmarkt in die schlimmste Krise seit der Wirtschaftskrise gestürzt. 

Ungleich größer ist die Not in ärmeren Regionen der Welt, wo die Pandemie noch viel tiefere Spuren hinterlassen hat. In einem eindringlichen Appell wandte sich der Chef des Welternährungsprogramms (WFP) deshalb am Donnerstag an die Milliardäre dieser Welt, im Kampf gegen den Hunger zu helfen. Etliche hätten ihr Vermögen während der Corona-Pandemie um Milliarden vermehrt. "Ich bin nicht dagegen, dass Menschen Geld verdienen", sagte er. "Aber die Menschheit steht vor der größten Krise, die wir je in unserem Leben gesehen haben." Es sei an der Zeit, dass diejenigen, "die am meisten haben, vortreten und denen helfen, die in dieser außergewöhnlichen Zeit der Weltgeschichte am wenigsten haben", so Beasley weiter. "Die Welt braucht Sie jetzt und es ist an der Zeit, das Richtige zu tun." ...] Quelle: n-tv.at

Quelle: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay 


INVEST-CON Group Beteiligungs GmbH Expertentipp: 

Die COVID-19 Pandemie ist nicht nur eine immense Herausforderung für die Krankenhäuser und jeden Einzelnen, sondern auch ein extremer Beschleuniger der 2-Klassen-Gesellschaft!

Während die Menschen mit ihren Jobs und Einkommen massive Probleme haben, steigen die Vermögenswerte immer weiter an! Durch eine sogenannte Assetinflation! Das Problem gerade hier in Österreich ist, dass die wenigsten Menschen auf Veranlagungen setzten, sondern ihr vertrauen zu 100% auf das gute alte Sparbuch oder den Bausparvertrag stecken! Diese Formen bringen allerdings seit Jahren keine positiven Renditen und aufgrund der aktuellen Lage, wird sich das wahrscheinlich auch nicht so schnell ändern. 

Diese globalen Entwicklungen können wir auch nicht verändern aber dass auch Sie zu den Profiteuren gehören, ist ganz einfach.


Denn durch die Globalisierung können Sie bereits mit geringen Beiträgen ab 25 Euro, spannende Investments in Edelmetalle wie Gold aber auch in Wertpapiere oder Immobilien tätigen, wie es früher nur für Superreiche möglich war.
Und gerade Menschen die ausschließlich von Ihrem Gehalt leben, wären zusätzliche Erträge von z. B. ein paar hundert Euro, eine wesentliche Verbesserung der Lebensqualität.
Also warten Sie nicht länger und fragen unverbindlich unsere staatlich geprüften BeraterInnen, wie wir auch Ihnen helfen können. Denn viele unserer Klientinnen und Klienten haben in den letzten 2 Jahren bis zu 20-30 % Renditen erwirtschaftet.
Daher ist weiter mit großen Schwankungen zu rechnen! Wie zuletzt beim großen Krisengewinner Gold, es gut ersichtlich war.
Allerdings wenn die Impfstoffe für Covid 19 an die gesamte Bevölkerung herausgegeben werden, ist dann auch eine langfristige Erholung der Weltwirtschaft möglich. Das zeichnet sich momentan zumindest bei den Börsenkursen ab. Allerdings wird sich vieles in der Arbeitswelt und bei unserem Konsumverhalten ändern.





Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Konsultieren Sie vor Anlageentscheidungen Ihren INVEST-CON Berater.





Disclaimer: Die angeführten Informationen dienen lediglich der unverbindlichen Information, stellen kein Angebot zum Kauf oder Verkauf der genannten Finanzinstrumente dar und dürfen auch nicht so ausgelegt werden. Die Informationen dienen nicht als Entscheidungshilfe für rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen. Jeder, der diese Daten zu diesen Zwecken nutzt, übernimmt hierfür die volle Verantwortung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Investitionen in die beschriebenen Finanzinstrumente mit Risiken verbunden und nicht für jeden Anleger geeignet sind. Soweit Informationen zu einer bestimmten steuerlichen Behandlung gegeben werden, weisen wir darauf hin, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Die INVEST-CON Finanzconsulting GmbH gibt ausschließlich ihre Meinung wieder und übernimmt keine Garantie für die Korrektheit, Zuverlässigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der genannten Informationen. Es besteht keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter http://www.invest-con.at.

Keine Kommentare:

Kommentar posten